Vinothek Iphofen

Weinarchitektur im Frankenland

Weinarchitektur im Frankenland

Wein ist mehr als nur ein Genussmittel, Wein ist Kultur welche im Weinberg beginnt und mit dem Genuss des Weines ihre Vollendung findet. Gute Weinarchitektur ist eine Ausdrucksform der Wertschätzung des Weines und wesentlicher Bestandteil des Weinmarketings. Weinarchitektur trägt somit den Anspruch den der Winzer an seinen Wein hat sichtbar nach außen.

Die prächtigen Barockbauten des Staatlichen Hofkellers sowie des Juliusspitals in Würzburg zeugen noch Heute von der langen Tradition und Bedeutung der Weinarchitektur im Frankenland.
Der Grundstein zur modernen fränkischen Weinarchitektur wurde jedoch 1999 mit dem Bau der Vinothek in Iphofen gelegt. Mit ihr wurde ein architektonisches Zeichen für das neue Qualitätsbewusstsein des Frankenweins gesetzt. Ein erfolgreicher Anfang war gemacht und Weingüter wie Max Müller I, Weingut am Stein oder die Winzer Sommerach zogen nach. Mittlerweile nimmt Franken in Deutschland eine führende Rolle in der Weinarchitektur ein, was sich auch sehr positiv auf den Weintourismus auswirkt.

Passend zum Thema Weinarchitektur hat die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau eine Broschüre „Architektur & Wein“ heraus gebracht.

Eine Übersicht guter Weinarchitektur in Deutschland finden Sie auf weinarchitektur.info.